GoSee – THREE OF A KIND @ Golden Hands Gallery

Zum ersten Mal in einer Show vereint: Dave Decat, Miss Van und Mode 2.
Am 08. Juni ab 18 Uhr findet die Vernissage statt, die Ausstellung geht dann bis zum 15. September 2017

Die Golden Hands Gallery holt mit der Sammelausstellung THREE OF A KIND im Juni 2017 drei Größen der internationalen Urban Art Szene nach Hamburg.

Auf den ersten Blick könnten die drei Künstler, deren Arbeiten ab dem 8. Juni in der Sammelausstellung THREE OF A KIND zu sehen sind, unterschiedlicher nicht sein: Der Belgier DAVE DECAT lernte sein Handwerk zunächst an der Royal Academy of Fine Arts in Brüssel. Seit Beginn seiner Karriere hat er in seine Artworks den Spirit der Hardcore-Musikszene einfließen lassen.

MISS VAN prägt die weibliche Urban Art Szene wie kaum eine andere in dem nach wie vor stark Männer dominierten Genre. Die aus Toulouse stammende Künstlerin schafft mit ihren betont femininen Motiven eine einzigartige künstlerische Identität.

MODE 2, geboren auf Mauritius und aufgewachsen in London, gilt als einer der Pioniere des Post-New York Graffiti und der Hip-Hop Kultur. Der Rhythmus und die Klänge von Musik spielen in vielen seiner Werke eine zentrale Rolle.

Sind die Karrierewege, Ausdrucksweisen und Botschaften ihrer Arbeiten doch unterschiedlich, so verbindet die drei Künstler ihre technisch exzellente und atmosphärische Umsetzung von Portraits. Der Titel der Ausstellung, den die drei selbst gewählt haben, impliziert eben diese Verbindung. THREE OF A KIND, das sind drei individuelle Künstler, die ihresgleichen suchen und eines gemeinsam haben: die Leidenschaft für ihre Arbeit. Mit Passion und Talent haben sich Dave Decat, Miss Van und Mode 2 international einen Namen gemacht. Die Golden Hands Gallery ist stolz und gespannt auf eine Sammelausstellung, die es so noch nie gegeben hat.

Facebook-Event

HOOD1
Golden Hands Gallery
Kaiser-Wilhelm-Str.87
20355 Hamburg
Mi.-Sa. 13-18 Uhr

QUELLE

GoSee – ArtFlash Grand Opening

Der artFlash bekommt ein festes Zuhause: Die Kunst(cont)ainer auf dem MLOVE Future City Campus in der Hamburger HafenCity.
Die Grand Opening der artFlash Galerie findet am 26. Mai ab 18 Uhr statt. Die Anläßliche Ausstellung läuft dann bis zum 9. Juni 2017.

Wir eröffnen zum Thema FACETTEN:reich
Die neue Galerie stellt 2 Künstler aus. Die Vernissage findet am 26. Mai ’17 statt und endet mit der Finissage am 10. Juni ’17. Gezeigt werden Arbeiten des hamburger Künstlers Sebastian Unterrainer sowie Arbeiten von Matthias Poltrock.

Facebook-Event

HOOD1
Artflash
Baakenhafen, Hamburg

Grand Opening Programm artFlash Galerie
Vernissage,
Freitag, 26. Mai 2017
18 Uhr Galerie open
20 Uhr Live Musik
22 Uhr DJ Set
Samstag, 27. Mai 2017
14 – 22 Uhr Galerie open
18 Uhr DJ Set
Sonntag, 28. Mai 2017
14 – 18 Uhr Galerie open
15 Uhr Kuchen und Sekt
Samstag, 03. Juni 2017
14 – 18 Uhr Galerie open
Pfingsten geschlossen.
Finissage:
Samstag, 10. Juni 2017
14 – 22 Uhr Galerie open
18 uhr DJ Set
Öffnungszeiten:
Di.-Fr.: 12 bis 14:30 Uhr
oder nach Vereinbarung

QUELLE

GoSee – ABSTRACTREALISM @ Affenfaustgalerie

Eine Gruppenausstellung in der Affenfaust Galerie.
Die Affenfaust Galerie präsentiert vom 13.05.2017 ab 19 Uhr bis zum 03.06.2017 die Gruppenausstellung ABSTRACTR̶E̶A̶L̶I̶S̶M̶.

Der Begriff „abstrakt“ leitet sich vom spätlateinischen Verb „abstrahere“ ab, was soviel wie abziehen, entfernen, trennen bedeutet. Der Vorgang des Abstrahierens meint somit, Essentielles und Überflüssiges zu separieren. Das, was bleibt ist grundlegend, allgemein, wesentlich. In der bildenden Kunst führt diese Reduktion nicht selten zur vollkommenen Gegenstandslosigkeit.
Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts ist das Adjektiv abstrakt nicht mehr aus dem Vokabular der freien Kunst wegzudenken. Seitdem die abstrakte Malerei mit dem schwarzen Quadrat von Kasimir Malewitsch 1915 ihren ersten Zenit erreichte, ist diese Darstellungsform ein zentrales Genre Bildender Kunst. Wie selbstverständlich arbeiten sich zeitgenössische Künstler und Künstlerinnen heute noch an dieser Bildsprache ab. Was aber macht abstrakte Malerei und Skulptur heute noch aus? Ist es nur eine Flucht in die Vereinfachung und inhaltliche Unangreifbarkeit oder entwickelt sich die losgelöste Gegenständlichkeit kontinuierlich weiter?

In der Gruppenausstellung ABSTRACTR̶E̶A̶L̶I̶S̶M̶  wird eine Bestandsaufnahme dieser Thematik gewagt. 22 lokale und internationale Künstlerinnen und Künstler werden abstrakte Werke präsentieren, um dem Betrachter in der Zusammenschau neue Einsichten in ein altes Genre zu ermöglichen.
Die Ausstellung ist der Auftakt eines zweiteiligen Ausstellungsformats. Der zweite und thematisch entgegengesetzte Teil wird 2018 in der Gruppenausstellung unter dem Titel REALISMA̶B̶S̶T̶R̶A̶C̶T̶ in der Affenfaust Galerie zu sehen sein.

Teilnehmende Künstler: 108, Alberonero, Anna Vu (AMA), ANDRECO, Daniela Wesenberg, Darko Caramello Nikolic, David Stein, Gesa Lange, Johannes Kersting, Johannes Mundinger, KidCash Chrischi, Koolski, MadC, Mate Steinforth, Moneyless, Nartur Kunstgruppe, Nelio Riga, Nico Sawatzki, OX, Quintessenz, SEIKON, Xiyao Wang & XOOOOX.

Facebook-Event

HOOD1
Affenfaust Galerie, Facebook, Instagram, tumblr, twitter
Paul-Roosen-Straße 43
22767 Hamburg
Tel. 01577 / 5951764
Mi., Do. & Sa. 14 – 18 Uhr

Quelle

GoSee – ONE@Urbanshit Gallery

Es laden ein: Urbanshit Gallery, Small Space Hamburg und Force Majeure.
Einladung zur Afterwork Vernissage der Foto- und Objektausstellung ONE des Duos Force Majeure in der URBANSHIT GALLERY in der Nähe des Fischmarktes.

In einer umfangreichen Ausstellung geben Force Majeure das erste Mal einen intensiven Einblick in ihre Arbeit der letzten drei Jahre. Für die Umsetzung der ONE-Serien legte das Paar zwischen 2014 und 2017 mehr als 60.000 km zurück und besuchte dabei sieben Länder. Sie drängelten sich durch die Nachtmärkte und U-Bahntunnel von Hongkong, krochen durch die matschigen Begräbnishöhlen von Sulawesi und kletterten über die Ruinen der Tempel von Kumbhalgarh. Eine Zwei-Mann Design Armee vor dem kein Weltkulturerbe sicher ist.

Force Majeure ist das Label, unter dem das Designer-Paar Alexandra und Volker Wäsch gemeinsam Projekte umsetzen. Ein Experimentierfeld, um sich mit zeitgenössischem Design, Mode und Kultur auseinanderzusetzen. In ihren Arbeiten geht es grundsätzlich um die Entwicklung und Inszenierung von archetypischen Wesen – Experimente, die sich um das Thema Individuum und Identität drehen. Für die ONE-Serien entstanden Körperanzüge, die den individuellen, menschlichen Charakter auf ein anonymes und abstraktes Individuum reduzieren. Diese schwer einzuordnenden Identitäten werden dem urbanen Umfeld verschiedener Kulturräume gegenübergestellt. Ziel dabei ist es, einen ganz bestimmten Moment der Klarheit und Lyrik zu finden und einzufrieren. Konfrontiert mit unkontrollierbaren Einflüssen des Umfelds, lassen sich diese einzigartigen Momente nur mit aufwendiger Planung, gutem Timing und einer riesigen Portion Leidenschaft erzeugen.

Die Vernissage findet am 12. Mai 2017 ab 19 Uhr in der Urbanshit Gallery in der Breite Str. 56 statt, die Ausstellung läuft dann bis zum 09. Juni 2017.

Facebook-Event

HOOD1
Urbanshit Gallery
Urbanshit Gallery Facebook

Breite Str. 56
22767 Hamburg
Öffnungszeiten:
Di. & Mi. 14 – 18 Uhr
Sa,. 14 – 17 Uhr

GoSee – Robert Hoffmann@Only Art Club

Robert Hoffmann zeigt Inside Statements im Only Art Club!

ONLY ART CLUB präsentiert mit der Vernissage am Donnerstag, den 11. Mai ab 19 Uhr den Maler Robert Hoffmann in seiner Solo-Ausstellung Inside Statements. Gezeigt wird eine umfangreiche Zusammenstellung neuer Werke, die sich in ihrem aufwendigen Entstehungsprozess der Malerei wie auch der (Dé)-Collage bedienen. Robert Hoffmann nutzt dabei die Bildsprache der urbanen Kommunikation. Plakatierung, Tagging, Graffiti und Typografie sind Ausgangspunkt und Kern seiner Werke.

Der Künstler ist bekannt für seine vielschichtigen Arbeiten, die sich aus Plakaten, Fotos, Zeitung, Pappe und (Neon)-Tapes sowie Gewebebändern zusammensetzen. Er bearbeitet sie solange, bis schließlich nur noch wenig an den ursprünglichen Zustand erinnert. Oft stechen einzelne Details wie Schriftzüge oder Fotoausschnitte hervor und bilden schließlich ein zentrales Element im Werk. Auf dieser Grundlage entwickelt der Künstler visuell komplexe Arbeiten, die aus zahlreichen Ebenen und mit den Mitteln der Collage und Décollage geschaffen werden. Sie funktionieren wie Erzählungen, die ihren Ausgangspunkt, den Informationsaustausch, immer wieder freilegen – nur, um sich im nächsten Moment einer allzu bildlichen Sprache wieder zu entziehen.

Facebook-Event

HOOD1
ONLY ART CLUB
ONLY ART CLUB Facebook
Eppendorfer Weg 235
20251 Hamburg
Öffnungszeiten:
Fr.-Sa.: 15 bis 19 Uhr
oder nach Vereinbarung

QUELLE