GoSee – METAmeta in der Urbanshit Gallery

Diese Ausstellung ist die erste von drei Ausstellungen zum Schaffenszyklus METAmeta.

Die Vernissage der Ausstellung „METAmeta“ von Bastian Böhm und Günter Piff finedet am Freitag, den 16. Juni 2017 von 19 bis 0 Uhr.

Wir freuen uns zur ersten gemeinsanem Ausstellung der beiden Hamburger Künstler Bastian Böhm und Günter Piff (Ingenieur bei Zipper die Rakete) einzuladen.

Zur Ausstellung: Die Entstehung eines Kunstwerkes folgt meist klassischen Regeln oder dem Duktus völliger Freiheit, was dann auch fast schon wieder klassisch ist. Doch was, wenn wir den Prozess unterbrechen, uns eine Momentaufnahme herausnehmen, diese verfremden und überdrucken oder weiter vervielfältigen? Was, wenn wir zusätzlich das Original parallel auch noch völlig entfremden, sodass es der Vorlage wenn überhaupt nur noch entfernt ähnelt? Was wenn wir dieses neue Bild wieder reproduzieren und dann beide Stränge verbinden? Spannende Fragen, auf die wir Antworten liefern wollen — in Metamorphosen und Metaphern, kurz METAmeta.

Die beiden Protagonisten Bastian Böhm und Günter Piff (Ingenieur bei Zipper die Rakete) machen sich auf, in dieser Werkschau ein Höchstmaß an Variationen zu bieten. Die Werke sind im letzten Jahr entstanden und für beide Künstler ein Weg fernab ihres normalen Schaffensprozesses. Es ist ihr Anliegen, die Grenzen zwischen Techniken und Bildaussagen zerfließen und sich wieder neu definieren zu lassen. Es darf in den Prozess des Anderen eingegriffen, übernommen, überdruckt, zersetzt, zerrissen, weggeschmissen und zurückgeholt werden. Erlaubt ist, was bewegt und dies kann auch ein Schritt zurück sein – solange er nach vorne bringt.

Wir freuen uns die erste Ausstellung der beiden Künstler mit einer Mixtur aus vielseitiger Druckgrafik und Objekten aus den Bereichen Illustration und Typografie zu präsentieren – und darauf zu überraschen. Im Juli geht es nach Kassel zu docuMETA und im August wird es einen zweiten Teil von METAmeta im Oberfett geben.

Ausstellungdauer: 17. – 30. Juni 2017

Facebook-Event

HOOD1
Urbanshit Gallery
Breite Straße 56
22767 Hamburg
Öffnungszeiten:
Di. & Mi. 14 bis 18 Uhr
Samstag 14 bis 17 Uhr

GoSee – ArtFlash Grand Opening

Der artFlash bekommt ein festes Zuhause: Die Kunst(cont)ainer auf dem MLOVE Future City Campus in der Hamburger HafenCity.
Die Grand Opening der artFlash Galerie findet am 26. Mai ab 18 Uhr statt. Die Anläßliche Ausstellung läuft dann bis zum 9. Juni 2017.

Wir eröffnen zum Thema FACETTEN:reich
Die neue Galerie stellt 2 Künstler aus. Die Vernissage findet am 26. Mai ’17 statt und endet mit der Finissage am 10. Juni ’17. Gezeigt werden Arbeiten des hamburger Künstlers Sebastian Unterrainer sowie Arbeiten von Matthias Poltrock.

Facebook-Event

HOOD1
Artflash
Baakenhafen, Hamburg

Grand Opening Programm artFlash Galerie
Vernissage,
Freitag, 26. Mai 2017
18 Uhr Galerie open
20 Uhr Live Musik
22 Uhr DJ Set
Samstag, 27. Mai 2017
14 – 22 Uhr Galerie open
18 Uhr DJ Set
Sonntag, 28. Mai 2017
14 – 18 Uhr Galerie open
15 Uhr Kuchen und Sekt
Samstag, 03. Juni 2017
14 – 18 Uhr Galerie open
Pfingsten geschlossen.
Finissage:
Samstag, 10. Juni 2017
14 – 22 Uhr Galerie open
18 uhr DJ Set
Öffnungszeiten:
Di.-Fr.: 12 bis 14:30 Uhr
oder nach Vereinbarung

QUELLE

GoSee – ABSTRACTREALISM @ Affenfaustgalerie

Eine Gruppenausstellung in der Affenfaust Galerie.
Die Affenfaust Galerie präsentiert vom 13.05.2017 ab 19 Uhr bis zum 03.06.2017 die Gruppenausstellung ABSTRACTR̶E̶A̶L̶I̶S̶M̶.

Der Begriff „abstrakt“ leitet sich vom spätlateinischen Verb „abstrahere“ ab, was soviel wie abziehen, entfernen, trennen bedeutet. Der Vorgang des Abstrahierens meint somit, Essentielles und Überflüssiges zu separieren. Das, was bleibt ist grundlegend, allgemein, wesentlich. In der bildenden Kunst führt diese Reduktion nicht selten zur vollkommenen Gegenstandslosigkeit.
Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts ist das Adjektiv abstrakt nicht mehr aus dem Vokabular der freien Kunst wegzudenken. Seitdem die abstrakte Malerei mit dem schwarzen Quadrat von Kasimir Malewitsch 1915 ihren ersten Zenit erreichte, ist diese Darstellungsform ein zentrales Genre Bildender Kunst. Wie selbstverständlich arbeiten sich zeitgenössische Künstler und Künstlerinnen heute noch an dieser Bildsprache ab. Was aber macht abstrakte Malerei und Skulptur heute noch aus? Ist es nur eine Flucht in die Vereinfachung und inhaltliche Unangreifbarkeit oder entwickelt sich die losgelöste Gegenständlichkeit kontinuierlich weiter?

In der Gruppenausstellung ABSTRACTR̶E̶A̶L̶I̶S̶M̶  wird eine Bestandsaufnahme dieser Thematik gewagt. 22 lokale und internationale Künstlerinnen und Künstler werden abstrakte Werke präsentieren, um dem Betrachter in der Zusammenschau neue Einsichten in ein altes Genre zu ermöglichen.
Die Ausstellung ist der Auftakt eines zweiteiligen Ausstellungsformats. Der zweite und thematisch entgegengesetzte Teil wird 2018 in der Gruppenausstellung unter dem Titel REALISMA̶B̶S̶T̶R̶A̶C̶T̶ in der Affenfaust Galerie zu sehen sein.

Teilnehmende Künstler: 108, Alberonero, Anna Vu (AMA), ANDRECO, Daniela Wesenberg, Darko Caramello Nikolic, David Stein, Gesa Lange, Johannes Kersting, Johannes Mundinger, KidCash Chrischi, Koolski, MadC, Mate Steinforth, Moneyless, Nartur Kunstgruppe, Nelio Riga, Nico Sawatzki, OX, Quintessenz, SEIKON, Xiyao Wang & XOOOOX.

Facebook-Event

HOOD1
Affenfaust Galerie, Facebook, Instagram, tumblr, twitter
Paul-Roosen-Straße 43
22767 Hamburg
Tel. 01577 / 5951764
Mi., Do. & Sa. 14 – 18 Uhr

Quelle

GoSee – ONE@Urbanshit Gallery

Es laden ein: Urbanshit Gallery, Small Space Hamburg und Force Majeure.
Einladung zur Afterwork Vernissage der Foto- und Objektausstellung ONE des Duos Force Majeure in der URBANSHIT GALLERY in der Nähe des Fischmarktes.

In einer umfangreichen Ausstellung geben Force Majeure das erste Mal einen intensiven Einblick in ihre Arbeit der letzten drei Jahre. Für die Umsetzung der ONE-Serien legte das Paar zwischen 2014 und 2017 mehr als 60.000 km zurück und besuchte dabei sieben Länder. Sie drängelten sich durch die Nachtmärkte und U-Bahntunnel von Hongkong, krochen durch die matschigen Begräbnishöhlen von Sulawesi und kletterten über die Ruinen der Tempel von Kumbhalgarh. Eine Zwei-Mann Design Armee vor dem kein Weltkulturerbe sicher ist.

Force Majeure ist das Label, unter dem das Designer-Paar Alexandra und Volker Wäsch gemeinsam Projekte umsetzen. Ein Experimentierfeld, um sich mit zeitgenössischem Design, Mode und Kultur auseinanderzusetzen. In ihren Arbeiten geht es grundsätzlich um die Entwicklung und Inszenierung von archetypischen Wesen – Experimente, die sich um das Thema Individuum und Identität drehen. Für die ONE-Serien entstanden Körperanzüge, die den individuellen, menschlichen Charakter auf ein anonymes und abstraktes Individuum reduzieren. Diese schwer einzuordnenden Identitäten werden dem urbanen Umfeld verschiedener Kulturräume gegenübergestellt. Ziel dabei ist es, einen ganz bestimmten Moment der Klarheit und Lyrik zu finden und einzufrieren. Konfrontiert mit unkontrollierbaren Einflüssen des Umfelds, lassen sich diese einzigartigen Momente nur mit aufwendiger Planung, gutem Timing und einer riesigen Portion Leidenschaft erzeugen.

Die Vernissage findet am 12. Mai 2017 ab 19 Uhr in der Urbanshit Gallery in der Breite Str. 56 statt, die Ausstellung läuft dann bis zum 09. Juni 2017.

Facebook-Event

HOOD1
Urbanshit Gallery
Urbanshit Gallery Facebook

Breite Str. 56
22767 Hamburg
Öffnungszeiten:
Di. & Mi. 14 – 18 Uhr
Sa,. 14 – 17 Uhr

GoSee: Abstract//Portrait@44309streetartgallery

Eine Gruppenausstellung mit Tobias Kroeger, Pro176, Rodrigo Branco, Eric Haacht und Brad Robson.
„Wir freuen uns, Euch Arbeiten von Künstlern präsentieren zu können, die wir unter dem Titel ABSTRACT // PORTRAIT zusammengebracht haben. Mit einigen dieser Künstler arbeiten wir schon seit längerer Zeit zusammen, mit Anderen ist dies die erste Zusammenarbeit. WIr freuen uns auf Euren Besuch!

Teilnehmende Künstler: Tobias Kroeger, Pro 176, Rodrigo Branco, Eric Haacht und Brad Robson. Die Ausstelling läuft bis zum 26. Mai.

Facebook-Event

HOOD1
44309streetartgallery
44309streetartgallery Facebook
Rheinische Strasse 16
44137 Dortmund
Di. – Mi.: 16 – 18:30 Uhr
Do.: 16-20 uhr
Fr.: 16-20 Uhr
Sa. & So.: 14-17 Uhr
or by appointment

QUELLE