GoSee – Björn Holzweg in der Affenfaust Galerie

Die Affenfaust Galerie zeigt Björn Holzweg’s Soloausstellung „Amur“.Björn Holzweg entführt uns mit seiner Ausstellung AMUR auf eine Reise durch vergessen geglaubte Gefilde. Amur bedeutet ›der große Fluss‹: Mit seinen knapp 3000 km bahnt er sich seinen Weg durch Russland und China. Entlang des Flusses sind Flora und Fauna durch eine außergewöhnlich reiche Biodiversität geprägt. Es ist der natürliche Lebensraum von Amur-Wölfen, Füchsen, Tigern, Leoparden, Elefanten, Affen und Bären.

Diese durch Kälte gezeichnete Wald- und Sumpflandschaft ist der Ausgangspunkt von Holzwegs außergewöhnlichem Ausstellungskonzept, das die Affenfaust Galerie kurzerhand in jene entlegene Flussregion verwandelt. Die Protagonisten seiner teils raumgreifenden Arbeiten sind die Tiere der Amur-Region, die Holzweg als eine Art Freiheitskämpfer inszeniert. Seine Skulpturen, Zeichnungen und Malereien eröffnen ein Spannungsfeld zwischen Ruhe und Dynamik und verschränken realistische und grafischen Elemente miteinander. So sind die Oberflächen von Holzwegs Skulpturen beispielsweise durch präzise Dreiecke in auffälligen Farben charakterisiert, während seine realistischen Tierdarstellungen von polygonen Netzen umschlossen werden.

Auf diese Weise wird visuell auf den ›Kampf‹ zwischen Natur und menschlicher Einflussnahme angespielt. In unserer heutigen Welt existiert kaum noch ein Fleck ›unberührte‹ Natur. Wir Menschen kontrollieren nahezu jedes Stück Erde, sei es durch Urbanisierung, Domestizierung oder durch den Kampf um natürliche Ressourcen, der auch das Amur-Gebiet aufgrund von massiver Rodung bedroht: Die kahl geschlagenen Waldflächen hinterlassen den Eindruck einer vorangegangenen Apokalypse. Zwei der seltensten Tierarten der Erde, der Amur-Tiger (bekannt als Sibirischer Tiger) und der Amur-Leopard stehen kurz vor dem Aussterben.

Dadurch, dass Björn Holzweg aber jene Tiere aufgreift, die mit Attributen der Stärke, Kraft oder Intelligenz besetzt sind, können imaginäre Szenarien einer gelungenen Rückeroberung der Natur durch die Tiere bei den Betrachtern wach gerufen werden. Das Zusammenspiel von realistischen, geometrischen und narrativen Ebenen lässt Interpretationen viel Freiheit.

AMUR knüpft an den Erfolg von Holzwegs Einzelausstellung SHERWOOD FOREST an, die im Mai 2014 in den vorigen Räumen der Affenfaust Galerie gezeigt wurde. Auch hier schärfte Holzweg bereits den Blick für abseits gelegene Pfade – Beschreiten lohnenswert!“ Text: Helene Osbahr

Die Ausstellung konnte mit der großzügigen Unterstützung von Barkassen-Meyer realisiert werden.

Die Vernissage findet am 14. Juli 2017 ab 19 Uhr, die Ausstellung läuft vom 14. Juli bis zum 06. August 2017.

Facebook-Event

HOOD1
Affenfaust Galerie, Facebook, Instagram, tumblr, twitter
Paul-Roosen-Straße 43
22767 Hamburg
Tel. 01577 / 5951764
Öffnungszeiten:
Mittwoch 15 bis 19 Uhr
Donnerstag 15 bis 19 Uhr
Samstag 14 bis 18 Uhr
Eintritt frei!

QUELLE