GoSee – Florian Eymann @ Paul Roosen Contemporary

HEUTE!
„Das Paul Roosen Contemporary präsentiert vom 20.05.2017 bis zum 10.06.2017 die Einzelausstellung des Französichen Künstlers Florian Eymann.

Was ist und was zeigt ein Portrait?
Unter dem Genre der Portraitmalerei wird historisch die bildliche Darstellung eines Menschen verstanden. Beginnend in der Antike mit den Mumienportraits, über die Tafelbilder im Mittelalter und der Auftragsmalereien der Renaissance, wurde die Portraitmalerei im Barock schließlich vom Adel für die Standesrepräsentation funktionalisiert. – Stilistisch knüpft der Französische Künstler Florian Eymann an das barocke Portrait an, indem er in seinen Gemälden kontrastreiche Ölfarbe auf eine dunkle Leinwand bringt. Die primäre Absicht eines barocken Portraitmalers, Individualität, Status und Herkunft der gesellschaftlichen Elite idealisiert ins Bild zu rücken, werden in Eymanns Arbeiten jedoch kompromisslos unterlaufen: Die vermeintlichen Gesichter der Portraitierten wirken verzerrt, teils ausgelöscht oder gewaltsam deformiert; Figuration wird in Abstraktion überführt. Das ›Porträt‹ – der Ort der großen Geste – wird mit seinen eigenen Mitteln entmachtet.

Ähnlich verfährt Eymann mit seinen ›Stillleben‹, in denen er ebenfalls einem detailverliebten Bildgenre eine Absage erteilt. Die angedeuteten Gegenstände scheinen sich in pure Farbe aufzulösen, ihre Formen sind dekonstruiert. Eymann zeigt uns in seiner Einzelausstellung im Paul Roosen Contemporary eine zeitgenössische Interpretation davon, wie bildnerische Repräsentation und Portraitmalerei in unserer heutigen Welt gedacht werden können – Er portraitiert seine eigene Geste.“ (Text: Helene Osbahr)

Vernissage: Samstag, 20. Mai, 19- 24 Uhr
Laufzeit: Samstag, 20. Mai – Samstag, 10. Juni

Facebook-Event

HOOD1
Paul Roosen Contemporary
Paul Roosen Straße 43
22767 Hamburg
Öffnungszeiten jederzeit auf Anfrage unter: INFO@AFFENFAUST.ORG

QUELLE