HOOD1 – Bionix-Serie

Aktuelle Entwicklungen – Eine neue Serie.
img_7960Die kommenden Arbeiten meiner BIONIX-Serie umfassen Malerei, Skulptur und Wandobjekte und basieren auf dem immer gleichen Prinzip: Grafische Schichten überlagern sich und spielen mit Tiefe, Farbe und -natürlich- Kontrasten. An nur wenigen Stellen geben die diversen Schichten Einblicke in das Innere von Objekten und die Grundschichten der Bilder. Papier, MDF, Glas, und Holz in loser Anordnung und in festen Objekten werden nach einer festen Arbeitsweise stark variiert.

Harte Kanten stehen in der Malerei lebendigen Strukturen gegenüber, bei Objekten und festen Oberflächen greife ich auf Laserschnitt zurück und stelle so einen Kontrast zwischen präzisen Schnitten und unruhig-mechanischen Konstrukten her. Seit diversen Wochen entstehen die verschiedenen Arbeiten und immer mehr Ideen werden ausprobiert…

HOOD1

MENSCHTIERWIR in der Affenfaust Galerie

Elmar Lause kuratiert die Gruppenausstellung MENSCHTIERWIR in der Affenfaust Galerie.
14055097_1128674097189657_4917744471120857850_n
Unter diesem Motto stellen 55 Künstler aus dem In- und Ausland ihre Arbeiten vom 07. Oktober bis 13. November 2016 in der Galerie AFFENFAUST aus.

Die Palette der gezeigten Arbeiten ist breit gefächert und spannt einen Bogen über diverse Stile, verschiedenartige Materialien und vielschichtige Techniken. Von filigranen Zeichnungen über Aquarelle, Collagen, Gemälde, Skulpturen, Fotografien bis hin zur großformatigen Installation, von der fotorealistischen Darstellung bis hin zur Abstraktion wird die komplexe Beziehung zwischen Mensch und Tier in all‘ ihrer gestalterischen Vielfalt gezeigt.

Der thematische Kosmos lässt eine Fülle von Deutungen und Verbindungen in der wechselseitigen Bezogenheit und gegenseitigen Abhängigkeit zu und ist in der Schau – mal mehr, mal weniger verfremdet – ausgiebig erfahrbar. Die Ausstellung beleuchtet u.a. Tiere als Projektionsfläche menschlicher Gefühle, als eigenständiges Gegenüber, als Mischwesen, in verschiedensten Funktionen und Rollen. Der Blick wird gerichtet auf die unterschiedlichen Facetten menschlicher und tierischer Neigungen und auf die Gemeinsamkeiten, die MENSCH und TIER zum WIR werden lassen. Nach dem großen Erfolg der Ausstellung „Das Eigene Ich“ ist dies die zweite Gruppenausstellung in der Galerie AFFENFAUST, die der Künstler Elmar Lause kuratiert.
Text: Maria Schellenberg

Teilnehmende Künstler:
Tizian Baldinger, Coco Bergholm, Eiko Borcherding, Marc Burkhardt, Alex Diamond, Tobias Emskötter, Florian Eymann, Flying Förtress, Manuel Frolik, Till Gerhard, Dieter Glasmacher, Julian Gorten, Hanna Lena Hase, Sarah Hildebrandt, Corinna Holthusen, Björn Holzweg, Holger Kurt Jäger, Thomas Judisch, Boje Arndt Kiesiel, Anneke Kleimann, Henning Kles, Roman Klonek, Susanne König, Magda Krawcewicz, Tobias Kroeger, Gesa Lange, Elmar Lause, Svenja Maaß, Gosia Machon, Mittenimwald, Moki, MOST, Heiko Müller, Sebastian Neeb, NEOZOON, Nicolas Nicolini, Tintin Patrone, Jens Rausch, Johan Schäfer, John Slade, Jörn Stahlschmidt, Marcel Tasler, Mirko Thiele, John Trashkowsky, Base TwentyThree, Sophie Uchman, Anton Unai, Anne Vagt, Götz Valien, Timo von Eicken, The WA, Marco Wagner, Marcel Walldorf, Lotta Weigl, Yooree Yang

HOOD1
–> Facebook-Event
Affenfaust Galerie, Facebook, Instagram, tumblr, twitter
Paul-Roosen-Straße 43
22767 Hamburg
Tel. 01577 / 5951764
Öffnungszeiten: Auf Anfrage

Quelle

Golden Green in der Affenfaust Galerie

Golden Green zeigt in den Räumen der Affenfaust Galerie mit dem Thema ODDITY – Neue und alte Kuriositäten.

13912621_1128113337245733_2231781799681289409_nAb dem 9. September 2016 um 20 Uhr zeigt Golden Green ODDITY im Printshop der Affenfaust Galerie!
Laufzeit: 09.09. – 14.10.2016

Golden Green bezieht seine größten Impulse aus der Straßen- und Graffitikultur, in der er groß geworden ist. Der Künstler, Jahrgang 1979, ist in Hamburg aufgewachsen und machte schon im Alter von 12 Jahren erste Erfahrungen mit Graffiti. Seitdem hat er sich als „Golden Green“ einen Namen auf der internationalen Bühne der Straßenmalerei gemacht. So ist Green auch Mitglied des weltweit agierenden Sprayer-Kollektivs „Ultra-Boyz“, zu deren Mitgliedern auch die sehr erfolgreichen Künstler Felipe Pantone und Demsky gehören. Mittlerweile beeinflussen sich seine Atelierarbeit und die Arbeit im freien Raum gegenseitig. In ihrer Kombination entwickelt Green seine eigene Handschrift, die sich künstlerisch inzwischen über die Bildsprache von Graffiti hinausbewegt, aber nie ihre Herkunft vergisst.

HOOD1
–> Facebook-Event
Affenfaust Galerie, Facebook, Instagram, tumblr, twitter
Paul-Roosen-Straße 43
22767 Hamburg
Tel. 01577 / 5951764
Öffnungszeiten: Auf Anfrage

Quelle

Heliumcowboy Artspace – Traces of Minimalism

Der Heliumcowboy Artspace „Traces of Minimalism

13912648_961502347328573_5879548025981393141_nEine Gruppenausstellung mit Alan Steele (USA), Donghwa Lee (KOR), Olly Fathers (UK), Swen Kählert (DE), Tanja Soler Zang (DE), Yukako Shibata (JPN), kuratiert von Lavinia Rosen.

Ab Herbst 2016 erweitert die Galerie heliumcowboy ihr Programm um Ausstellungen von Gastkuratoren. Dabei geht es uns verstärkt um die Entdeckung neuer Positionen auch außerhalb unserer gewohnten Sichtweise.

Den Anfang macht ab dem 1. September die junge Kuratorin und Galeristin Lavinia Rosen mit der Ausstellung „Traces of Minimalism“, die Werke ausgewählter zeitgenössischer Künstler präsentiert, die alle im Stil des Minimalismus zu verorten sind: Alan Steele (USA), Donghwa Lee (Südkorea), Olly Fathers (UK), Swen Kählert (Hamburg) und Yukako Shibata (Japan).

Minimalismus ist abstrakt. Minimalismus ist simpel und reduziert. Die Kunst des Minimalismus besteht darin, mit wenigen Mitteln Werke von einfacher Klarheit zu schaffen. Die Künstler der Gruppenausstellung „Traces of Minimalism“ eint ihr Schaffensprozess, denn sie alle haben in Form von Abdrücken und Materialablagerung Spuren hinterlassen. Anhand dieser Hinweise kann man ahnen, sehen und verstehen, wie die Künstler gearbeitet haben. Es sind gerade diese Spuren, die ihren Arbeiten ihren minimalistischen Charme verleihen.

Gleichzeitig ist diese Gruppenausstellung auch eine Spurensuche in der Kunstgeschichte, denn der Minimalismus ist eine in den 1960er Jahren in den USA entstanden Kunstströmung, die bis heute zeitgenössische Künstler inspiriert und auch Spuren in den Werken der hier ausgestellten Künstler hinterlassen hat.

Die Vernissage findet am Donnerstag, den 01. September von 18 bis 22 Uhr statt, die Ausstellung läuft dann bis zum 24. September 2016.

HOOD1
Facebook-Event
Heliumcowboy Artspace
Heliumcowboy Artspace Facebook
Bäckerbreitergang 75
20355 Hamburg
Öffnungszeiten:
Do. & Fr. 13 bis 19 Uhr
Sa. 12 bis 18 Uhr

Quelle

One Zero More zeigt DARCO FBI

DARKO FBI zeigt „niveau supérieur“  in den Räumen des One Zero More Artspace.

13925718_1052183051497278_6466781851930488351_oMit der Ausstellung »niveau supérieur« des Graffiti-Pioniers Darco FBI aus Paris geht die Ära der OZM Art Space Gallery in der Bartelsstrasse zu Ende. Nach dieser Ausstellung wird das Haus abgerissen. Wir danken allen für dieses tolle Jahrzehnt.
Darco, der im Paris der frühen 80ziger mit dem Sprühen begann, gehört zu der 1. Generation europäischer Graffiti-Writer. Schon früh wurde Darco zu einem Star der sich international entwickelten Graffiti-Szene. Mit dem ersten Graffiti-Strafprozess in Frankreich wurde er auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt und arbeitet seitdem als freier Künstler. Für die Ausstellung in der OZM Art Space Gallery werden alle Werke vor Ort unter Einbezug der Räumlichkeiten entstehen. So verschmilzt Darco FBI das OZM mit dem Ursprung des europäischen Graffiti-Writings und hebt es auf ein neues Level.“

Am kommenden Freitag, den 05. August ab 19 Uhr findet die Vernissage statt, die Aussteööung läuft dann bis zum 22. September 2016.

HOOD1
Facebook-Event

OZM Art Space Gallery
OZM Art Space Gallery Facebook
Bartelsstrasse 65
20357 Hamburg
Öffnungszeiten während laufender Ausstellung:
Donnerstags 13-19 Uhr
Samstags 13-23 Uhr
und Termine nach Absprache.

Quelle